TV-SKRIPTE

« zurück



Erinnerungsbilder aus dem Banat
Bund der Vertriebenen eröffnete Gemälde-Ausstellung in Brötzingen
» lesen

Mechatroniker präsentierten ihre Projektarbeiten
Mechatronik macht Spaß

» lesen


Hoher Anlegerschutz und Service
Stuttgart ist erste Wahl für Privatanleger
» lesen

Früh übt sich...
Journalimus aus Kinderhänden
Für Journalismus begeisterte ich mich schon als Kind. Das Resultat: die Grundschulzeitung "Jugendpost"
» lesen

Alte Liebesgeschichte mit jungen Darstellern

Theaterfest am Reuchlin-Gymnasium erstmals unter freiem Himmel

(24.09.1999) jaso. Die Sonne, aber auch die Gesichter der Schüler des Reuchlin-Gymnasiums strahlten gestern beim ersten Theaterfest im neuerbauten Freilufttheater. Rund 300 Besucher

strömten an den Wasserturm, um an einem der letzten sommerlichen Tage mehrere Aufführungen zu genießen. Unter den Inszenierungen auch die Uraufführung von "Nausikaa," einer griechisch-lateinischen Liebesgeschichte um Odysseus, den Sagenheld Homers.

Bereits mitte Juli wurde das Halbrund nach griechischem Vorbild eingeweiht und seitdem wurde seit der Einweihung kräftig geprobt. Sechs Vorführungen wurden von den Schülern einstudiert. Die Theater-AG eröffnete das Fest im Goethejahr mit dem "Vorspiel auf dem Theater", die Klasse 8c spielte "Der Krämerkorb" von Hans Sachs. Für ein lachendes Publikum sorgte Moritz Geiger, der in "Les docteurs cruels" als Patient, der im Laufe des französisch vorgetragenen Stücks wegen Fehldiagnosen der Ärzte mehr und mehr seiner Organe verliert. Mit kleinen Mäuschen füllte sich das Theater, als der Unterstufenchor als graue Nager verkleidet das Lied von der Käsebande anstimmte.

Höhepunkt des Theaterfests war wohl "Nausikaa". Odysseus, alias Christian Echle, kommt kurz vor Ende seiner zehnjährigen Irrfahrt und völlig mittellos zu den Phaiaken, einem friedvollen, griechischen Volksstamm. Dort trifft er auf Nausikaa, der Königstochter, und eine Liebesgeschichte beginnt sich. Dabei zeigen die jungen Schauspieler im Umgang mit den griechischen und lateinischen Texten großes Talent und Selbstsicherheit. Mehrere Wochen probte Oberstudienrat Wolfgang Römhild mit seinen Schülern, bis das von ihm gedichtete Stück seinen Vorstellungen entsprach. Farbenfrohe und selbst hergestellte Kostüme , die in der Abendsonne erstrahlten, beeindruckten das Publikum zudem.

» nächster Artikel

Letzte Aktualisierung: 9.11.2021

» Zufallstext

» nächster Text





Im Magazin:

In Pforzheim wird mehr als jeder dritte Bund für's Leben geschieden
"Die Frauen sind nicht mehr so dumm wie früher"
Resultat der zerbrochenen Ehen: Schulden und 250 alleinerzogene Kinder im Jahr
» lesen

jaso°press
mehr JASO im jasoweb.de
Impressum