MAZ1

MAZ2

MAZ3

MAZ4

MAZ5

MAZ6

SNG1

JASO.tv auf tagesschau.de | JASOtube | UniKaTH-TV

n-1

KONTROLL1
JASOtv Video der Woche
STUDIO A

KONTROLL2
JASOtv Magazin
STUDIO B

EURON

EUROE

EUROS

EUROW

ATM

STERNPUNKT FFM
Seien Sie Ihr eigener Regisseur und klicken Sie auf die Bilder der Monitorwand, um Videos zu starten.
JASO.tv
...zum jasoweb.de


Textarchiv

Letzte Aktualisierung: 16.9.2021

• Wahl 21: Schwarz hat's schwer

Sendedatum: 04.03.2021 • Format, Länge: Rep 2:02 • Sender: ARD

Obwohl die SPD nun schon seit 30 Jahren die Regierung führt, ist Rheinland-Pfalz ein schwarzes Stammland. Das zeigen die Bundestagswahlen: Nur ein einziges Mal lag die SPD knapp vor der CDU. Das war 1998 beim Sieg von Gerhard Schröder – oder anders ausgedrückt: bei der Abwahl von Helmut Kohl. Nun steht die Landtagswahl 2021 an. In Umfragen liegen SPD und CDU gleichauf. Da kommt es auf jeden wahlkampfstrategischen Kunstgriff an.

Wahlkampf lebt von Symbolik: Politik, die sich kümmert, zuhört, beispielsweise. Eine gute Bühne dieser Impfzenierung: ein Impfzentrum. Oder zwei. Oder noch mehr. Und die Corona-Konferenzen von Bund und Ländern bieten eine willkommene Gelegenheit, eigene Akzente zu setzen oder – wie heute – eigene Wünsche als erfüllt darzustellen.

O-TON Malu Dreyer, SPD-Spitzenkandidatin Rheinland-Pfalz: „Es war von Anfang an meine Intension, dass wir einen Perspektivplan entwickeln können und haben werden. Wir haben jetzt einen Perspektivplan. // Und die Dinge, die mir wichtig waren, finden sich auch wieder.“

Diese Bühne fehlt dem Spitzenkandidaten der CDU. Christian Baldauf hangelt sich von Wahlkampftermin zu Wahlkampftermin und hat es dabei schwer, Landesthemen wie Digitalisierung der Schulen oder Armut der Kommunen zu platzieren. Fordert er mehr Lockdownlockerungen, kollidiert er mit der Kanzlerin aus seiner eigenen Partei. Dazu bleibt fast nur Wähleransprache übers Internet:

ATMO „Hallo, guten Abend, wie geht's Euch denn?“

Die Süddeutsche fragt unverhohlen: Wer kennt diesen Mann? Denn in großen Teilen der Wählerschaft ist Baldauf unbekannt.

Da kann die Spitzenkandidatin der Grünen, Anne Spiegel, entspannt zum nächsten Wahlkampftermin radeln: Ihre Partei wird Umfragewerten zufolge die umworbende Braut, auch gern weiterhin in einer Ampelkoalition.

O-TON Prof. Dr. Uwe Jun, Politikwissenschaftler Universität Trier: „Die Grünen haben noch mal betont, dass die Zusammenarbeit mit SPD und FDP gut läuft. Und da ohne die Grünen eine Regierungsbildung schwer zu bewerkstelligen sein wird, spricht es eher dafür, dass die Ampelkoalition wieder eine Mehrheit erreichen kann.“

Dafür sprechen auch die Umfragen. Ihnen zufolge zieht auch die FDP wieder in den Landtag ein. Genauso wie Spitzenkandidat Michael Frisch mit der AfD. Die Frage ist, wie viele Stimmen es kostet, dass der Verfassungsschutz seine Partei jetzt als rechtsextremistischen Verdachtsfall ins Visier nimmt.

Noch zehn Tage sind es bis zur Wahl in Rheinland-Pfalz. Es bleibt spannend, wer danach in die Mainzer Staatskanzlei einziehen und symbolträchtig die Impfzentren des Landes besuchen wird.



zurück zur Suche | zurück zur Startseite

Alle 868 Texte anzeigen

Impressum