TV-SKRIPTE

« zurück



Maisbüschelrupfen macht Muskelkater
Eutinger Maislabyrinth wird am Samstag eröffnet
» lesen

Miss Pforzheim kommt aus Neustadt an der Weinstraße
Miss-Wahl-Hopping zu fünft

» lesen


Der verwundete Sokrates
Bertolt Brecht
» lesen

Früh übt sich...
Journalimus aus Kinderhänden
Für Journalismus begeisterte ich mich schon als Kind. Das Resultat: die Grundschulzeitung "Jugendpost"
» lesen

Lust auf Leonardo oder stadtranderholungssüchtig?

Pforzheimer Kindersommer 2005 bietet Kindern vom 1. August bis 9. September wieder ein pralles Programm

(22.07.2005) jaso. Sechs Wochen lang volles Programm bietet dieses Jahr wieder das Kinderferienprogramm. Von 1. August bis 9. September können Kinder von sechs bis 12 Jahren an Workshops, Ausflügen und Stadtranderholungen teilnehmen.

Unter dem Namen „Kindersommer 2005“ firmiert das Projekt des Stadtjugendrings und sechs beteiligter Organisationen. Vor allem bunt zugehen wird es dabei bei der „Kinder-Kunst-Kolonie Leonardo“ am Haus der Jugend. Über den August hinweg täglich von 10:30 bis 17 Uhr wird der Benckiser Park zum Riesenatelier. In Werkstätten kann der Nachwuchs Malen, Bildhauen und Schauspielen. Zwei Ausflüge zum Erlebnispfad in Seewald (10.8.) und in die Kunsthalle Karlsruhe (17.8.) führen die kleinen Leonardos hinaus aus der Stadt. Außer den beiden Ausflügen ist die Teilnahme an der Kunstkolonie kostenlos. Brotlos bleibt die Kunst aber nicht: Mittagessen und ein Künstlercafe stillen Hunger und Durst.Ab 29. September organisiert der Stadtjugendring dann das Kinderprogramm in den Stadtteilen: Zunächst werden in Huchenfeld Vereine jeden Tag der letzten Augustwoche gestalten. Dabei steht eine Planwagenfahrt mit dem Kleintierzüchterverein oder eine Radtour, organisiert von der Ortsverwaltung, auf dem Plan. Ab Samstag, 3. September, wandert das Kinderferienprogramm dann nach Eutingen und Büchenbronn, wo die Liebenzeller Gemeinschaft eine „Reise auf die Pazifikinsel Papua-Neuguinea“ mit Spielen und Liedern unternimmt oder das Budo-Zentrum einen Nachmittag mit Ju-Jutsu gestaltet. „Das Engagement der Vereine ist groß“, lobt Sabine Jost die aktiven Partner des Kinderferienprogramms. „Das ist das beste für die Nachwuchsgewinnung.“

Zeitgleich zu Kunst-Kolonie und dem Programm in den Stadtteilen laufen die Stadtranderholungen von Diakonischem Werk Pforzheim-Stadt und Stadtjugendring. Gut 200 Kinder wurden dazu angemeldet. Nur noch wenige Plätze sind frei. „Manche Kinder sind richtig Stadtranderholungssüchtig,“ lächelt Tanja Benzinger von der Diakonie. Ähnlich sieht es auf dem Buckenberg aus. Evangelische Gemeindezentrum Haidach und das Bürgerhaus veranstalten nacheinander drei Wochen kreatives Programm: „Leben im Mittelalter“ oder „Alles Zirkus oder was?!“ heißen die Wochen, dazu gibt es noch „Klammertage“, „Blumentage“ oder „Unsinntage“.

Großes Interesse werden auch wieder die Veranstaltungen der Stadtbibliothek finden: Jeden Mittwoch gibt es im Rahmen des Vorlesesommers Lesungen für Kinder, im Ferienkino (9.8. und 16.8. jeweils 11 Uhr) laufen Verfilmungen zweier Märchen von Hans Christian Andersen. „Bücher selber machen“ darf man am 23. August: Dabei verspricht Organisatorin Barbara Grabl von der Stadtbibliothek ganz überraschende Ergebnisse wie ein Becherbuch. Abschluss bildet ein Märchenfest.In integratives Angebot setzte sich das Schloßbergzentrum in Zusammenarbeit mit der Lebenshilfe zum Ziel. Kinder mit und ohne Behniderungen werden unter anderem gemeinsam den Baumwipfelpfad im pfälzischen Fischbach erklimmen oder in Rotfelden Kamele reiten.

» nächster Artikel

Letzte Aktualisierung: 1.10.2022

» Zufallstext

» nächster Text





Im Magazin:

Miss Pforzheim kommt aus Neustadt an der Weinstraße
Miss-Wahl-Hopping zu fünft

» lesen

Das Interview:

Talkmaster Wieland Backes spricht im Interview über sein Erfolgsrezept, Nachmittags-Talkshows und die Anfänge vor 16 Jahren
Es gibt wieder Sehnsucht nach Niveau. Vorallem bei der Jugend

» lesen

In Pforzheim verschiedene Reaktionen auf New Yorker Anschläge / Ölpreis steigt bis zu zehn Pfennig
Die ferne Katastrophe und der heftige Schock vor Ort
Bestürzung und Sprachlosigkeit herrschen in jüdischer Gemeinde / Flugzeug mit Sparkassendirektor drehte um
» lesen

Drei Tage nach dem Inferno barg Feuerwehr die Überreste
Ruhe zu bewahren war das richtige
Nachbar rettete Familie mit elf Monate altem Kind aus dem 1. OG
» lesen

jaso°press
mehr JASO im jasoweb.de
Impressum