TV-SKRIPTE

« zurück



Wein tankt Oechsle dank Altweibersommer

» lesen


DFB wählt Theo Zwanziger

» lesen


Papst-Besuch: Im Media-Marktl werden die Kassen geöffnet

» lesen

Früh übt sich...
Journalimus aus Kinderhänden
Für Journalismus begeisterte ich mich schon als Kind. Das Resultat: die Grundschulzeitung "Jugendpost"
» lesen

Papstbesuch: Wie zu Zeiten der WM

(12.09.2006) reuters - Die Notwendigkeit des Glaubens in der modernen Welt betonte Papst Benedikt XVI. am Dienstag auf dem Islinger Feld bei Regensburg. Vor rund 250 000 Pilgern rief der Oberste Brückenbauer in seiner Predigt zu verantwortungsvollem Handeln auf. Er appellierte, vom Irrweg des Atheismus abzukommen und die göttliche Schöpfung nicht in Frage zu stellen wegen wissenschaftlicher Widerlegungsversuche. Für den späten Nachmittag war in der Universität Regensburg eine Begegnung mit Wissenschaftlern und Studenten geplant.

Am Vormittag standen hunderttausende Menschen an den Straßen, die das Auto-Konvoi des Papstes auf seinem Weg vom Priesterseminar St. Wolfgang, in dem der Papst bis zum Tag seiner Abreise am Donnerstag übernachten wird, zum Islinger Feld bei Regensburg. Bereits seit dem frühen Morgen waren Tausende Pilger auf das Islinger Feld geströmt.

Dort hatten sie sich mit Gebeten und Meditationen auf den Gottesdienst eingestimmt.
Hunderttausende jubelnde Menschen, Sprechchöre und "Benedetto"-Rufe erwarteten Papst Benedikt XVI. dort. “Die Gemeinschaft, das alles, das war wirklich, wirklich ein Erlebnis, das ich auf keinen Fall vergessen werde. Und es ist wirklich Wahnsinn, wie viele Leute hier sind um nur einen Menschen zu sehen,” zeigte sich eine Pilgerin vom Papst-Besuch überwältigt. Kritische Stimmen finden sich unter den Gläubigen nur selten: “Der Papst könnte ein bisschen mehr die Leute ermutigen,” so ein Pilger. “Das war ein bisschen so glatt.”

Seine Predigt schloss Benedikt XVI. mit den Worten, die zugleich Motto seines Deutschland-Besuches sind: "Wer glaubt, ist nie allein." Die Predigt stieß auf viel Beifall. Frenetische Besucher schwenkten zahlreiche Vatikan-, Deutschland- und bayerische Rautenflaggen - ganz wie zu Zeiten der WM. An deren Fan-Meilen erinnerten auch zahlreiche Imbiß, Bier- und Dönerbuden entlang der Wege zum Islinger Feld.
"

» nächster Artikel

Letzte Aktualisierung: 9.11.2021

» Zufallstext

» nächster Text





Im Magazin:

Ein Tag im Leben eines Mitglieds im Bundestags (2)
Trotz Abstimmungsstress und Arbeit mit "Franz" Wertefreiheit erhalten
Der Arbeitsalltag einer Bundestagsabgeordneten verlangt nicht nur Konzantration und Zeitmanagement, sondern auch Fitness
» lesen

Ein Tag im Leben eines Mitglieds im Bundestags
Politisches bewegen - auch mit Bier
In der Haushaltswoche ergeben sich für den Bundestagsabgeordneten aus Pforzheim kaum Pausen
» lesen

Miss Pforzheim kommt aus Neustadt an der Weinstraße
Miss-Wahl-Hopping zu fünft

» lesen

Das Interview:

Talkmaster Wieland Backes spricht im Interview über sein Erfolgsrezept, Nachmittags-Talkshows und die Anfänge vor 16 Jahren
Es gibt wieder Sehnsucht nach Niveau. Vorallem bei der Jugend

» lesen

jaso°press
mehr JASO im jasoweb.de
Impressum